Erdnussallergie

Welche Allergene lösen sie aus?

Die Erdnussallergie ist eigentlich keine Nussallergie. Erdnüsse sind nämlich Hülsenfrüchte, andere Nüsse jedoch Schalenfrüchte. Die Erdnusallergie Symptome sind äußerst vielfältig, denn die Erdnuss besitzt 9 verschiedene Allergene, die für Nahrungsmittel relevant sind. Die Allergene, also der Auslöser der allergischen Reaktion, sind verschiedene Eiweiße. Eiweiße werden auch Proteine genannt. Sie können Aufgabenspezifisch und Pflanzenübergreifende Ähnlichkeiten haben. Die allergenen Eiweiße der Erdnuss heißen Ara h1, h2, h3, h5, h6, h7, h9.

Erdnussallergie Symptome

Die Erdnussallergie Symptome reichen von, Juckreiz, Entzündungen und Schwellungen von Hals, Rachen, Lippe und oder Zunge. Atemnot. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Kreislaufbeschwerden bis hin zum anaphylaktischem Schock.

Erdnussallergie Allergene

Bei der Erdnussallergie reichen schon Mikrogramm-Mengen aus um lebensbedrohliche Symptome hervorzurufen. Ungefähr 0,5-1% der Kinder in Deutschland leiden an einer Erdnussallergie. Die Erdnussallergie gehört zu den gefährlicheren Allergien. Grob können wir die Allergene in zwei unterschidliche Gruppen einteilen. So genannte Majorallergene der Echten Erdnussallergie und die Nebenallergene der fremd bzw. Pollenasssoziierten Erdnussallergie.

Erdnussallergie Speicherproteine

Bei der Echten Erdnusallergie treten Kreuzallergien zu anderen Hülsenfrüchten auf. Das wörtchen echt bezieht sich darauf, dass diese Allergie nicht als Kreuzreaktion zu fremd assoziierten Stoffen, wie z.B. Pollen, Milben oder Federn auftritt. Majorallergene sind zumeist Speicherproteine. Speicherproteine sind säure- und hitzestabil. Kochen, backen oder rösten denaturiert (= zerstört) sie also nicht.  Majorallergene überstehen die Magensäure, und gelagnen so in ihren Blutkreislauf, deshalb lösen Sie potenzial, schwere allergische Reaktionen aus.

Das Risiko von Kreuzreaktionen, sowie die Stärke der allergischen Reaktionen, steigt mit der Zahl der Allergenkomponenten, gegen die Sie reagieren, also allergisch sind. Hülsenfrüchteallergien treten oft einzeln auf.  Wenn Sie in unserer Erdnussallergieapp im Allergieliste (Suchfeld) Erdnussallergie eingeben. Wählen Sie „Erdnussallergie“ um zur Echten Erdnussallergie zu gelangen. Sie können aber müssen keine weiteren Kreuzreaktionen haben. Wählen Sie nun alle Kreuzallergien ab bei denen Sie keine klinischen Symptome haben.

 

Erdnussallergie-app

Erdnussallergie Graspollenasoziiert

Abgesehen von Ara h5 Profiline und h9 nsLPT, die für Graspollenallergiker (Gräserpollenallergie (Profiline)) relevant sind, handelt es sich bei allen Komponenten um hitzestabile Speicherproteine. H9 -zwar kein Speicherprotein- gilt ebenfalls als Hitze und Säurestabil. Kochen, backen, rösten denaturiert (= zerstört) es also nicht. Selbst wenn Sie nur auf Ara h5 allergisch reagieren und dero Symptome nur auf Mund und Rachen begrenzt sein sollten, ist bei Erdnussallergien generell vorsicht geboten. Vor allem wenn Sie Medikamente z.B. gegen Sodbrennen odgl. nehmen, die die Magensäure weniger agressiv machen sollen, denn wenn sie die Magensäure überstehen können auch Minorallergene heftige reaktionen auslösen. Das Risiko und die Stärke der allergischen Reaktionen steigt insgesamt mit der Zahl der Allergenkomponenten gegen die Sie allergisch sind. Klarheit über die Anzahl und Art der Allergiekomponenten gegen die Sie klinische Reaktionen zeigen, bringen moderne Allergietests der Molekulare Allergiediagnostik. Eine genaue Kenntnis der allergieauslösenden Allergene, ist sehr wichtig und also hilfreich für eine korrekte Risikobewertung. Stellen Sie ihre Graspollenasoziierte Erdnusallergie in unserer Erdnussallergieapp bei den Gräserpollen ein. Geben Sie hirzu Polle im Suchfeld der Allergieauswahl ein.

Gräserpollenallergieapp

Erdnussallergie Birkenpollenasoziiert

Wenn Sie von einer Birkenpollen-assoziierten Erdnussallergie betroffen sind, reagieren Sie lediglich gegen Ara h8 und haben schwache auf Mund und Rachen beschränkte Reaktionen. Stellen Sie ihre Allergie unter der Rubrik: Baumpollenallergie (Bet v1-Superfamilie) ein.  Um Ihnen mehr geeignete z.B. gekochte Produkte anzeigen zu können, müssen wir die Thermo- und Säurestabilität der allergenen Proteine, mit sehr genauen Allergieeinstellungen zusammenführen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bitte Ihren Hausarzt.

Kleinstmengen als Problem

Generelle Vorsicht ist bei Müsli und Schokoriegeln geboten, jedoch sind die kleinstmengen das eigentliche Problem: Diese können über die Produktionsanlagen in jene Lebensmittel gelangen, die eigentlich erdnussfrei sind. Auch deshalb belegt gerade die Erdnussallergie den traurigen Platz eins der Hitliste der Auslöser von Anaphylaxien bei Kindern. Hauptauslöser der Nahrungsmittelinduzierten Anaphylaxie im Kindesalter waren in 23 % der Fälle die Erdnuss und bei jeweils 10 % der Fälle Haselnuss und Kuhmilch.

Gemeinsam schneller besser

Wir hoffen dass sich möglichst rasch eine Community bildet, die uns ihre Firmenanfragen und Informationen unter kontakt@InFoodScan.de weiterleitet, damit wir diese Informationen in unsere Bewertung einfließen lassen können. Auch können Bewertungen zur Verträglichkeit nützlich sein.

Weil sich Firmen immer rechtlich absichern müssen, werden sie sich zu mehr als einem „Auf der Anlage werden keine Erdnüsse verarbeitet“ wahrscheinlich nicht hinreißen lassen. Und hier liegen sicherlich auch die Grenzen des technisch Möglichen.

InFoodScan wird Ihr Notfallset nicht ersetzen, jedoch sollten wir tun was technisch möglich ist um Ihnen den Zugang zu sicheren Nahrungsmitteln zu erleichtern. So käme das Notfallset schließlich seltener zum Einsatz.

Nur wenn Sie Premium-features nutzen, führen wir unsere Mission schneller zum Erfolg! Unser Motto – Gemeinsam Schneller Besser – beschreibt die Symbiose von Nutzer und Dienstleister. Wenn Ihr Zuspruch unsen Plan in die Lage versetzt uns zu wachsen, dann können wir die Qualität bekommen wir die energie ihn zu Manifestieren. Wir bedanken uns recht herzlich Ihr InFoodScan Team.

Nicht weil es sich um ein Pollenallergen handelt, sondern weil Profilin von der Magensäure vernichtet wird, ist es von besonderer klinischen Relevanz bei asthmatischen Berufskrankheiten wie z.B. Beckerastma. Es soll nicht heißen, das die anderen Allergene in der Lunge keinen Schaden anrichten, was für die nachstehenden Lipid-Transfer-Proteine ins besondere gilt, viel eher erklärt es das vielbeobachtete Phänomen, das Menschen betroffen sind, die mit Nahrungsmitteln eigentlich keine Probleme haben. Moderne Allergietests müssten eine erhöhte Antikörper Bildung nachweisen.

Profiline stellen Sie in unserer App in der Graspollenallergie ein, andere Kreuzreaktionen insbesondere zu Süßgräsern aber auch zu Roskafrüchten sind möglich, alle nichtzutreffende Kreuzreaktionen, müssen Sie im Einzelnen abwählen.

Weizenallergie und Lipid-Transfer-Proteine

Das Lipid-Transfer-Protein Tria14, weist eine hohe Resistenz gegenüber Hitze und Säuren auf. Das Molekül wird nicht vom Magensaft zersetzt. Daher zeigen sich die Reaktionen im Magen und im Darm, von Blähungen und Durchfall zu systemische Reizungen und Entzündungen. Sicherlich sind nur sehr wenige hiervon betroffen, aber Tria14 kann auch Auslöser einer Zöliakie sein.  Im Gegensatz zum Gluten, kann es als Folge der allergischen Reaktion, zu Histamin bedingten Kreislaufstörungen und Kopfschmerzen oder sogar zum Anaphylaktischen Schock kommen. Wenn Sie also stärkere Symptome haben, die sich nicht nur auf Mund, Rachen oder Darm beschränken, aktivieren Sie im Bereich Gräserpollenallergie (nsLTP), die betroffenen Inhaltsstoffe mit Allergener Wirkung und fragen Sie Ihren Arzt nach einen CRD Test (Component Resolved Diagnostics), mit dessen Hilfe kann man das Allergene Protein und Inhaltstoffe genau identifizieren. Es sollte noch erwähnt werden, das nsLTP for allem in der Schale vorkommen keinsfalls sollten betroffene zu Volkorn Produkten wechseln.

Tria a 21 alpha/beta, (26, 36) Gliadin (Majorallergen) (Zöliakie)

Moderne Allergieteste fassen die oben genannten Allergene als Wasser- und Salzunlösliche Mono- und Polimäre des Glutens unter dem Begriff Gliadin zusammen. Sie kommen also im Gluten vor, dem Klebereiweiß zahlreicher Getreidearten. Sie sind wohl die Hauptschuldigen bei einer Gluten Unverträglichkeit. Es sind allesammt Speicherproteine, sie sind resistent gegen Hitze und Säuren, und deshalb allesamt nicht Denaturierbar. Die unter dem Begriff Gliadin zusammengefasten Allergene sind außer bei der Gluten Unverträglichkeit auch noch häufigste Ursache, für die Weizenallergie, und natürlich auch Ursache einer durch die Selben bedingten Zöliakie.

2S-Albumin, Zöliakie und Weizenallergie

Das 2S-Albumin Tri a 19 ist ein wasserlösliches Speicherprotein des Weizens. Es gibt Hinweise darauf, dass das 2S-Albumin das stabilste Molekül der Speicherproteine ist. Daher verursacht es ebenfalls besonders heftige Reaktionen, im Magen und im Darm, von Blähungen und Durchfall, zu systemischen Reizungen und Entzündungen. Sicherlich sind auch hier im Verhältnis zum Gliadin nur wenige betroffen, aber auch Tria19 kann der Auslöser der Gluten Unverträglichkeit und Zöliakie sein. Als Folge der allergischen Reaktion, kann es zu Histamin bedingten Kreislaufstörungen und Kopfschmerzen oder sogar Anaphylaxie kommen. Es gilt als Auslöser für die Weizenabhängige anstrengungsinduzierte Anaphylaxie. Man spricht, in Kombination von Gluten und anderen Triggern wie Überarbeitung, Sport, Alkohol oder Arzneimitteln von lebensbedrolichen Reaktionen. Sobald allergische Reaktionen Auswirkungen auf den Kreislauf haben, fragen Sie bitte Ihren Hausarzt. In der Molekulardiagnostik hat sich in den letzten Jahren viel getan, Moderne Allergietests können helfen, Ihre Risikogruppe genauer zu bestimmen. Denn auch hier kann es für den Fall der Fälle wichtig sein z.B. ein Notfallset stets bei sich zu tragen.

Hafer und Gluten Unverträglichkeit

Hafer wird viel diskutiert. Diskussionen zeigen nur das manche Betroffene es vertragen und Manche nicht. Es kann sein das Sie Gegen Hafer allergisch sind. Muss aber nicht. Wir möchten auf den oben genannten Satz verweisen. „Wenn Kreuzreaktionen auftreten dann innerhalb eines engen Verwandtschaftsgrads.“ Hafer, das zu den Getreiden zählt, ist mit Weizen eng verwandt. Je sensibler Sie auf die Allergene im Weizen Gluten sind, des so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie auch auf die verwandten Allergene im Hafer Gluten eine Allergie entwickeln und sich klinische Reaktionen zeigen. Karenz Tests sind je nach Schwere der Krankheit (Zöliakie) eher nicht zu empfehlen. Sicherheit in diese Frage bringt ein Allegiertest. Fragen Sie Ihren Hausarzt.

Hinzu kommt das Hafer oft starke Verunreinigung mit Weizen oder Gerste aufweist, sodass diese Produkte für den Verzehr durch Zöliakie-Betroffene nicht geeignet sind. Haferprodukte, die mit dem Hinweis Gluten frei gekennzeichnet sind, werden von InFoodScan erkannt und der Hafer wird zugelassen, selbst wenn er in der hier Veröffentlichten Liste mit aufgeführt wurde. Wir haben beschlossen das in naher Zukunft optional zu gestalten, das heißt, dass wir Hafer als mögliche Kreuzreaktion führen, sodass Sie ihn, wenn Sie ihn vertragen, von der Liste der Kreuzreaktionen entfernen können.

Nur wenn Sie Premium-features nutzen, führen wir unsere Mission schneller zum Erfolg! Unser Motto – Gemeinsam Schneller Besser – beschreibt eine Symbiose von Nutzer und Dienstleister. Wenn Ihr Zuspruch unseren Plan in die Lage versetzt zu wachsen, bekommen wir die Energie ihn zu Manifestieren. Wir bedanken uns recht herzlich Ihr InFoodScan Team.

Amazon-Link

Sie finden InFoodScan Interessant? Dann liken Sie uns auf Facebook.

Erdnuss-Allergenliste

 
Erdnussallergene
Lupinen
Erdnuss
Lupinenlecithin
Lupinenmehl
Lupinenmilch
Lupinenprotein
 
 
Lupinenquark
Lupinensamen
Lupinenschrot
Süßlupinen
Süßlupinenmehl
Erdnussöl
Die Liste der Inhaltsstoffe, enthält nur Grundinhaltstoffe, weil unsere Datenbank die Weiterverarbeiteten Stoffe Selbständig erkennt. Deshalb sind hier nicht alle weiterverarbeiteten Stoffe und oder Synonyme aufgeführt. Ein Fehler wäre es jedoch, wenn ein wichtiges Grundallergen fehlt. Nehmen Sie Kontakt auf.